• TSC Rot-Gold Schönkirchen

Tag des Sports 2022

Am Sonntag, den 04. September fand im Tanzsportclub Rot-Gold Schönkirchen unser Sommerfest statt, das wir im Zuge des diesjährigen „Tag des Sports“ ausgerichtet haben. Nachdem wir letztes Jahr aufgrund der Coronapandemie bereits mit Erfolg auf das dezentrale Konzept gesetzt haben, durfte sich auch dieses Fest wieder großer Begeisterung erfreuen.

Dank der vielen freiwilligen Helfer*innen war pünktlich um dreizehn Uhr alles vorbereitet, sodass wir mit dem Programm starten konnten. Unter der Moderation von Holger begannen unsere Ladies in Lines – unsere Expertinnen im Line Dance – mit einer Mitmachaktion. Sandra, die Leiterin der Anfänger- sowie Fortgeschrittenengruppe, brachte den neugierigen Frauen und Mädchen zwei einfache Choreografien bei, ehe die Truppe selbst zeigte, was sie draufhat.



Direkt danach ging es mit dem Kindertanzen weiter. Mit rund dreißig Kindern brachten unsere Trainerinnen Rike und Liv die Halle zum Beben. Partystimmung pur! Und als dann auch noch Mama, Papa, Oma und Opa auf die Tanzfläche geholt wurden, um gemeinsam den Piratentanz zu tanzen, waren alle Zuschauer*innen auf den Füßen, haben geklatscht und uns angefeuert.

Doch nicht nur für die ganz Kleinen gab es Tanz und Bewegung zu erleben. Nach einer Mitmachaktion von Vivi, der Hip-Hop-Trainerin ab zehn Jahren, durften die sechs- bis zehnjährigen Mädels der Hip-Hop-Gruppe Let’s Hit It unter der Leitung von Liv ihr Können unter Beweis stellen. Jeder, der danach Lust hatte, selbst einmal Hip-Hop zu tanzen, war zu einer Mitmachaktion eingeladen, bei der eine einfache Choreografie erlernt wurde.

Es war inzwischen fünfzehn Uhr, damit hatten wir bereits die Halbzeit erreicht. Doch die Stimmung flaute nicht ab. Von nun an fand der Großteil des Festes draußen statt. Die Liveband „Alternativlos“ spielte eine Reihe von Coversongs durch alle Genres und Jahrzehnte, während man entspannt bei einer Grillwurst, einer Waffel oder einem Stück Kuchen zuhören, sein Glück bei unserem Glücksrad versuchen und die Kinder beim Spielen beobachten konnte.

Neben den beliebten Stationen „Glitzertattoos“ und „Kinderschminken“ hatten wir eine Hüpfburg aufgebaut, die zusammen mit unserem Rollentaxi, das Highlight der Kinder war.



Zumindest waren sie sich in der ersten Tanzstunde nach dem Fest einig, was das betrifft. Wer von den Erwachsenen nun aber auch noch etwas tanzen und sich bewegen wollte, wurde von unserem Tanzpaar Sabine und Sönke herzlich zu einem Discofox-Schnupperkurs eingeladen.



Ehe wir uns versahen, war es bereits kurz vor siebzehn Uhr. Das zuvor volle Gelände leerte sich allmählich, die Band spielte ihre letzten Songs. Sogar auf der Hüpfburg konnte man wieder frei springen und die letzten mutigen Kinder stürzten sich in Kisten das Rollentaxi hinunter. Wie beim Aufbauen durften wir auch beim Abbau auf ein paar Helfer*innen vertrauen, sodass eineinhalb Stunden später nichts mehr von dem Spaß zu sehen war, den wir über den gesamten Tag hinweg hatten.



Obwohl wir unsere Knochen am Ende alle deutlich spürten, waren wir uns einig, dass dieses Fest ein ganz besonderes war, das uns und speziell mir persönlich in Erinnerung bleiben wird. Als Trainerin durfte ich den Verein über ein Jahr begleiten, habe Kinder aufwachsen sehen und mich selbst als Person immens weiterentwickelt. Dafür möchte ich mich insbesondere bei Holger, Sabine und Rike bedanken, die mir diese Chance ermöglicht haben. Umso trauriger bin ich, mich nun von allem verabschieden zu müssen. Einen schöneren Abschluss hätte ich mir aber bei bestem Willen nicht vorstellen können.


Liv Malin Hinzmann