top of page
  • AutorenbildTSC Rot-Gold Schönkirchen

Walter-Nicolas Turnier Karneval

Es sollte mein erstes Turnier im karnevalistischen Tanzsport sein und so machte ich mich am Sonntag, 18. Februar um halb acht auf den Weg nach Timmendorfer Strand ins Maritim Seehotel. Zum Glück war ich nur Zuschauer, denn unsere Aktiven Ceyda, Esra und Florian sind schon deutlich früher gestartet.

Im Maritim tauchte man dann sehr schnell ein in die Welt des Karnevals. Gardeuniformen in allen Farben mit kleinen und großen Hüten mit oder ohne Federn und Boas und unzählige Tanzmariechen, Garden und Tanzpaare. Eine schon im Vorfeld ausverkaufte Veranstaltung.

Ich suchte mir in dem großen Saal einen Sitzplatz auf der Empore; so hatte ich einen guten Blick auf das Parkett und die Bühne, auf der schon seit Samstag und auch am heutigen Sonntag die unterschiedlichsten Auftritte der Sportler*innen von morgens bis abends zu sehen waren.


Im karnevalistischen Tanzsport ist die Turnierdurchführung anders als die der Tanzsportturniere, die ich kenne.

Jeder Auftritt wird von fünf Wertungsrichterinnen bzw. Wertungsrichtern begutachtet und Punkte zu verschiedenen Kriterien vergeben. Jeder Juror zählt seine Punkte zusammen und gibt eine Wertung ab. Am Ende wird die beste und die schlechteste Wertung gestrichen und alle übrigen zu einer Punktzahl zusammengezählt. Alle Aktiven haben nur eine Chance und am Ende gewinnt die Darbietung mit der höchsten Punktzahl. Dafür sind nun Aktive teilweise mit Bussen aus ganz Deutschland angereist und die Stimmung im Saal war von Anfang an gut.


Als erstes habe ich die Daumen für Esra und Florian gedrückt. Sie starteten bei den Tanzpaaren Ü15 und es waren mit ihnen 10 Paare am Start. Ihre Darbietung mit vielen akrobatischen Elementen hat gut funktioniert und am Ende konnte man die Erleichterung sehen. Da dieses Turnier für den norddeutschen Karnevalsverband auch als Meisterschaft ausgeschrieben war, ging es also auch um Medaillen im norddeutschen Vergleich. Esra und Florian freuten sich über die Vizelandesmeistertitel.




In der Kategorie Ü15 - weibliche Solisten war dann Ceyda mit dabei. Eine kurze Randnotiz von mir. Die Altersgruppe Ü15 ist die älteste Altersgruppe. Hier tanzen Jugendliche gegen Erwachsene.

Insgesamt waren 55 weibliche Solisten am Start und die Darbietungen waren teilweise sehr unterschiedlich und abwechslungsreich. Neben den typischen akrobatischen und tänzerischen Figuren waren aber auch künstlerische Elemente zu sehen. Ich habe zwar keine Ahnung davon; es hat mir aber alles sehr gut gefallen.

Auch Ceyda hat eine sehr gute Darbietung auf die Bühne gezaubert und wurde mit hohen Punktzahlen belohnt.

Auch sie wurde Vizelandesmeisterin. Herzlichen Glückwunsch.



Comments


bottom of page